Die Ausstellung: Rückseite der Trennwand
 

Die Ausstellung: Rückseite der Trennwand

foto
Rolf Birge: Landscape in Blue

Die Führungslinie bringt Sie wieder zurück zur Wand, an der Sie erneut auf die Führungsleiste treffen. Diese macht nun zweimal kurz hintereinander eine 90 Grad Biegung nach links. Somit bewegt man sich auf der Rückseite der Trennwand wieder auf die Vorderfront des Raumes zu. Wenn man der Leiste mit der Hand folgt, gelangt man automatisch zur ersten Skulptur, die auf einem kleinen Brettchen an der Wand steht. Nach These Hands that Feel von Lynn Cox folgt die zweite Skulptur der britischen Künstlerin. Diese heißt Self Portrait.
Auf dem Boden für die Füße spürbar leitet die Führungslinie um die Sockel der Kunstwerke herum. Es folgt eine weitere Skulptur. Sie ist von Karla Faßbender und heißt Urgestein.
Folgt man danach der Führungsleiste, so gelangt man zu drei übereinander befindlichen Schildern. Sie bezeichnen drei Bilder des schwedischen Künstlers Rolf Birge. Diese hängen nach den Schildern nebeneinander. Mit den Händen kann man sie vorsichtig ertasten.

Rolf Birge: Wave in Blue
Rolf Birge: Landscape in Red

foto
Marian Edwards: Tapestry I

Nach diesen drei Bildern folgt man wieder der Führungsleiste. Sie bringt Sie zu einer Zeichnung von Marian Edwards mit dem Titel Viaduct, Morninglight 1. Danach kommen Sie an eine Ecke, der Sie an der Leiste nach rechts folgen. Sie verlassen nun die Rückseite der Trennwand und befinden sich an der Frontseite des BBK zur Altstadt hin. An ihr gehen Sie nun entlang. Sie gelangen zu drei übereinander befindlichen Schildern. Sie bezeichnen drei weitere Zeichnungen von Marian Edwards. Diese hängen nach den Schildern übereinander. Sie sind in weißen Holzrahmen hinter Glas. Danach beginnt wieder die Führungsleiste und leitet Sie weiter zu zwei Objekten dieser britischen Künstlerin, Tapestry I und Tapestry II. Mit den Händen kann man sie vorsichtig ertasten. Danach folgen Sie bitte noch ein wenig der Leiste, die dann endet. Sie verlassen nun die Vorderseite des BBK zur Altstadt hin, da sich hier nur noch eine große Fensterfront befindet. Auf dem Boden finden Sie nun die Führungslinie, die Sie hinüber zu einer von zwei parallel zur Vorderseite verlaufenden Stellwänden führt, die mitten im Raum stehen.

Marian Edwards: Viaduct, Morninglight 1
Marian Edwards: Viaduct, Morninglight 2
Marian Edwards: Viaduct, Morninglight 3
Marian Edwards: Viaduct, Morninglight 4

Freies Institut für Kultur- und Sozialforschung (FIKUS)

2019 gründet Dr. Siegfried Saerberg zusammen mit Dr. Lakshmi Kotsch und Claudia Lak das Freie Institut für Kultur- und Sozialforschung. Es leistet Grundlagenforschung im Bereich eines weiten Begriffs von Inklusion und evaluiert kulturelle inklusive Veranstaltungen.
2018 legt Dr. Siegfried Saerberg bereits eine Evaluation des inklusiven Kulturfestivals ZAMMA des Bezirks Oberbayern und der Gemeinde Haar vor.

Pilot Inklusion - Entwicklung eines modularen Vermittlungskonzepts zu inklusiver Bildung in Museen

Von Frühjahr 2015 bis Winter 2017 ist Dr. Siegfried Saerberg Berater der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und künstlerischer Leiter dieses Kooperationsprojekts für den Verein Blinde und Kunst.

Hörspielpreis der Kriegsblinden

Von 2016 bis 2019 ist Siegfried Saerberg Mitglied der Jury für den Hörspielpreis der Kriegsblinden