Archiv


Vorträge


Audioethnographie und Autoethnographie

auf der Fachtagung Ethnographie und Differenz in Pädagogischen Feldern an der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen
17.11.2011, 16:45 Uhr

Den eigenen Weg in Gesellschaft gehen

Symposium zur Ausstellung Fritten auf zwei Uhr in der Hochschule für bildende Künste Braunschweig
8.5.2012, 14 Uhr, Aula HBK Braunschweig, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig

Meditationen über ein diverses Paradies. Licht und Klang als zwei Seiten einer wesentlich vielseitigeren Medaille

Montag, 4.6.2012 von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Im Rahmen der Ringvorlesung Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies beim ZeDiS
Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Westflügel, Raum 221, 20146 Hamburg

Playing, watching and celebrating football

26. Juni 2012, 14:15 Uhr, auf der Tagung
Normalcy2012: Theorising Normalcy and the Mundane; Cripping the norm
University of Chester, Parkgate Road, England

Von der Behindertennatur zum selbstbestimmten Sozialwesen: Die Zuschreibung der Kategorie Behinderung

Montag, 22.10.2012 von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Im Rahmen der Ringvorlesung Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies beim ZeDiS Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1, Westflügel, Raum 221, 20146 Hamburg

Panelist and Discussant

Freitag-Sonntag, 26.-28. Oktober 2012
Multimodal Approaches to Learning
International Conference co-organized with Art beyond Sight and The Metropolitan Museum of Art

The Metropolitan Museum of Art, New York,

Blinde Schönheiten

Montag, 21.01.2013 18 Uhr
Gästehaus der Universität Bremen, Teerhof 58, 28199 Bremen.

ART BLIND


Kunstausstellungen sind noch immer sehr visuell. Es gibt zwar hie und da besondere Führungen für Blinde, so wie es auch Sonderführungen für Gehörlose oder Führungen in leichter Sprache gibt. Auch gibt es Audioguides, welche Erläuterungen hörbar machen. Aber, dass es selbstverständlich ist, dass Gemäldeausstellungen audiodeskribiert werden, lässt sich noch längst nicht sagen.
Siegfried Saerberg berichtet in seinem Vortrag über die Ausstellung ART BLIND, die er im Sommer 2013 kuratiert hat. Hier ist der Versuch gemacht, barrierefrei und inklusiv für viele, nicht bloß blinde Besuchergruppen zu sein.

Montag, 9.12.2013 von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr .
Zentrum für Disability Studies, Universität Hamburg, Sedanstraße 19, 20146 Hamburg
in Raum 22.

Inklusion bewegt

Irgendwo zwischen der Hoffnung auf die Schule der Zukunft und ängsten vor der totalen Bildungskatastrophe changiert die Diskussion um Inklusion dieser Tage. Es diskutieren u.a. Mark Terkessidis (Interkultur), Judy Gummich (Menschenrechte), und Siegfried Saerberg (Kunst und Wissenschaft) über die unterschiedlichen Facetten des Diskurses. Danach spielt die Fasfowod String Band.
DATUM: 03.04.2014, 18:30
ORT: Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln.

THE MAKING OF SEXISTENZ Konflikte, Interessen und kulturelle Vorgaben.

In diesem Vortrag berichtet Saerberg aus den diversen Erfahrungen innerhalb des Kulturprojekts Sexistenz.
DATUM: 06.05.2014, 14:00
ORT: Fachhochschule Köln, RAUM 214/15, Ubierring 48, 50678 Köln

Gespräch: Inklusion und Museumsarbeit


Birgit Tellmann, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, und Dr. Siegfried Saerberg (Kurator) im Gespräch über Projekte, Perspektiven und Entwicklungen
Dienstag, 01.07.2014, 16:15 Uhr
career:FORUM Universität Siegen, Campus Adolf-Reichwein-Straße, Graduierten Lounge (n. d. Mensa)

Behinderungen sind sozio-kulturell verursacht. Es fehlt am Wissen, wie Partizipation unter welchen Umständen am Besten funktioniert. Daher ist Behinderung eine Herausforderung für die, welche zusammen Angebote für Menschen mit Behinderung entwickeln. Birgit Tellmann und Dr. Siegfried Saerberg empfinden ihre Zusammenarbeit vor allem als Bereicherung. Birgit Tellmann arbeitet bei der Bundeskunsthalle in Bonn im Bereich Kunstvermittlung/Bildung. Siegfried Saerberg ist als Wissenschaftler, Künstler und Kurator aktiv. Vor dem Hintergrund ihrer praktischen Arbeit und ihren beruflichen Erfahrungen mit dem Thema Inklusion berichten die beiden Referenten über die Möglichkeiten, die sich für Studierende bieten, die mit dem Thema Inklusion eine berufliche Perspektive entwickeln wollen.

Inklusion als Bestandteil alltäglicher Bildung
Dienstag, 02.12.2014 und Mittwoch, 3.12.2014
auf dem Zukunftskongress - Inklusion 2025 - der Aktion Mensch in Berlin
Arena Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin

Sexistenz - Behinderung und Sexualität"
Montag, 01.12.2014 von 16:30 bis 18 Uhr
im Rahmen der Ringvorlesung Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies
Universität Hamburg ,Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg, Raum 221 ESA 1 Ostflügel.

Buntes Rauschen: Multisensorische Ausstellungen zur Aktivierung diverser MuseumsbesucherInnen
Auf der Frühjahrsakademie 2015. Barrierefreiheit ist mehr als die Rampe am Eingang: Auf dem Weg zum inklusiven Museum Eine gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie, des Bezirks Unterfranken, des Museums am Dom und der Professur für Museologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.
Donnerstag, 23. April, 14:00 bis 15:30.
Museum am Dom, Kiliansplatz 1, 97070 Würzburg

Keynote: Die Dämmerung des Ethnographen Die Partizipation des Selbst im Forschungsprozess
Kultur, Inklusion, Forschung. Tagung fr Nachwuchswissenschaftlerinnen.
Universitt Siegen, Artur-Woll-Haus
Donnerstag, 15. September, 10 Uhr

Seminare und wissenschaftliche Arbeiten


Kompaktseminar


Von der Behindertennatur zum selbstbestimmten Sozialwesen:


Die Zuschreibung der Kategorie Behinderung

Freitag, 23.11.2012 bis Sonntag, 25.11.2012.
Freitag ab 14 Uhr in Raum 147, Samstag und Sonntag ab 10 Uhr in Raum 22,
Zentrum für Disability Studies, Universität Hamburg, Sedanstraße 19, 20146 Hamburg

Wissenschaftliche Studie zum Kulturprojekt Inklu:City

Von Herbst 2014 bis Herbst 2015 leitet Siegfried Saerberg eine wissenschaftliche Begleitstudie zu dem Kulturprojekt Inklu:City des Vereins In-Takt

Radiosendungen


Siegfried Saerberg und der Klang des Alltags

< Ein Feature von Gerd Michalek, Produktion WDR 2011 br />WDR 5, Samstag, 17. Dezember 2011, 15.35-16.00 Uhr
WDR 5, Sonntag, 18. Dezember 2011, 18.05 -18.30 Uhr
Privat-Radio
Siegfried Saerberg sammelt Töne wie andere Menschen Fotos oder Videos: von der Feierabendstimmung im Ruhrgebiet, wo sich Verkehrslärm mit menschlichen Stimmen mischt, oder vom Schnee, der bei Tauwetter von Bergischen Tannen rieselt. Saerberg fügt seine gesammelten Klänge zu akustischen Kunstwerken zusammen. Er nutzt sie aber auch für seine Arbeit als Soziologe.

Mit Mut und Selbstvertrauen.

Wie blinde Frauen ihre Schönheit beschreiben.

Ein Feature von Siegfried Saerberg, Produktion WDR 2011
WDR 5, Montag, 16. Januar 2012, 10.10-10.30 Uhr
Die Schönheit der Augen und die Schönheit all dessen, was durch die Augen dringt. Die Liebe auf den ersten Blick und die Augenweide.
Wo aber liegt Schönheit jenseits eines oft trügerischen und oberflächlichen Anscheins?
Kann es in unserer visuell geprägten Kultur überhaupt eine nicht-visuelle Schönheit geben?
Siegfried Saerberg beschreibt, wie blinde Frauen Schönheit definieren.

Fritten auf zwei Uhr

über eine Ausstellung zum Thema Blindheit und Design
Mittwoch, 9.1.2013 um 21:04
im freien Lokalrundfunk Köln über Radio Köln 107,1

Flok

Vom Unsichtbaren

über eine Ausstellung zum Thema Blindheit und Kunst
Mittwoch, 13.3.2013 um 21:04
im freien Lokalrundfunk Köln über Radio Köln 107,1

Die Sendung Vom Unsichtbaren

Art Blind I - Workshops von Barbara Romain und das Symposium in der KHM

Die erste Sendung zum reichhaltigen Rahmenprogramm der Ausstellung Art Blind
Mittwoch, 10.7.2013 um 21:04
im freien Lokalrundfunk Köln über Radio Köln 107,1

Art Blind II - Workshops von Jonathan Huxley und Ilse Feist

Die zweite Sendung zum reichhaltigen Rahmenprogramm der Ausstellung Art Blind
Mittwoch, 11.9.2013 um 21:04
im freien Lokalrundfunk Köln über Radio Köln 107,1

Mitglied der Jury zur Verleihung des deutschen Hörbuchpreises 2012

Im Jahr 2012 ist Siegfried Saerberg Mitglied der Jury zur Verleihung des deutschen Hörbuchpreises. Dieser zeichnet deutschsprachige Hörbuchproduktionen aus, die in besonderer Weise durch ihre Qualität die Stärken und Möglichkeiten des akustischen Mediums vorführen. Dadurch stellt der Preis die Vielfalt des aktuellen Hörbuchmarktes dar und sichert einen Qualitätsstandard.

Auftritte

Waarthalmbau, Life Lesung im Stadtgarten, Venloer Straße 40, 50672 Köln, 0221 95299411
Dienstag, 22.5.2012 ab 20 Uhr im Rahmen von
BLACK OUT - Eine Performance des Vereins Blinde und Kunst

Waarthalmbau

Life Lesung im WDR
Dienstag, 13.11.2012 ab 17 Uhr im Rahmen von
BLACK OUT - mit dem Verein Blinde und Kunst

Performance

Der Blackout-Chor

Dienstag, 20.11.2012 ab 18 Uhr im Rahmen von
Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik 2012
im Historischen Rathaus der Stadt Köln

Tanz

Für den Verein Blinde und Kunst organisiert Siegfried Saerberg
Tango Sentido
im Tango Colon. Vogelsangerstraße 350, 50827 Köln,
Samstag, 16.6.2012 von 12:30 Uhr bis 19:15 Uhr

Tango Sentido

Ausstellungskuration


ART BLIND

Kuration und künstlerische Leitung des Ausstellungsprojekts
im BBK Köln, Stapelhaus, Frankenwerft 35, 50667 Köln,
17.5.2013 bis 16.6.2013

Lesung

Die Abenteuer des Herrn Sehlos


Dienstag, 10.12.2013, 19 Uhr
Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Lesung

Auge und Ohr: Inklusiver Chorabend mit dem Gebärdenchor St. Georg und dem Chor Brückenschlag
Musik und Worte verbinden - über jede Grenze hinweg. Siegfried Saerberg liest eigene Gedichte. Die gehörlosen Mitglieder des Chores gestalten die Worte mit ihren Händen in poetischer Gebärde.
Dazu gestaltet der Gebärdenchor gemeinsam mit dem frechener integrativen Chor Brückenschlag einen musikalischen Abend der besonderen Art. Moderne, einfühlsame und mitreissende Stücke, die man hören oder sehen kann, machen das Konzert zu einem Erlebnis für Auge und Ohr.
Freitag, 05.09.2014, 20 Uhr, Eintritt frei! Alt St. Ulrich: Integratives Begegnungszentrum, Ulrichstr. 110, 50226 Frechen